Plus

Türkei schürt Konflikt - Erdogan: Merkel unterstützt Terroristen

Istanbul (dpa) - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan setzt unvermindert auf Konfrontation mit Europa - und greift jetzt auch Kanzlerin Angela Merkel persönlich an. In einem Interview des türkischen Senders A Haber bezichtigte er Merkel der Unterstützung der kurdischen Arbeiterpartei PKK. Regierungssprecher Steffen Seibert bezeichnete Erdogans Vorwurf als "erkennbar abwegig". Unterdessen entzog die türkische Regierung niederländischen Diplomaten die Landeerlaubnis. Die Niederlande hatte Auftritte des türkischen Außenministers und der Familienministerin in Rotterdam verhindert.

14.03.2017 UPDATE: 14.03.2017 01:21 Uhr 17 Sekunden

Istanbul (dpa) - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan setzt unvermindert auf Konfrontation mit Europa - und greift jetzt auch Kanzlerin Angela Merkel persönlich an. In einem Interview des türkischen Senders A Haber bezichtigte er Merkel der Unterstützung der kurdischen Arbeiterpartei PKK. Regierungssprecher Steffen Seibert bezeichnete Erdogans Vorwurf als "erkennbar abwegig".

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?