Plus

Türkei hat Gesandten der deutschen Botschaft einbestellt

Ankara (dpa) - Im Streit um die Pro-Erdogan-Demonstration in Köln hat das türkische Außenministerium den Gesandten der deutschen Botschaft in Ankara einbestellt. Das meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu. Einzelheiten des Gesprächs wurden zunächst nicht bekannt. Hintergrund der Einbestellung war, dass Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan sich gestern nicht per Videoleinwand an die Demonstranten in Köln wenden durfte. Die türkische Regierung hatte das scharf kritisiert. Botschafter Martin Erdmann ist im Urlaub, daher nahm der Gesandte Robert Dölger - sein Stellvertreter - den Termin wahr.

01.08.2016 UPDATE: 01.08.2016 15:51 Uhr 19 Sekunden

Ankara (dpa) - Im Streit um die Pro-Erdogan-Demonstration in Köln hat das türkische Außenministerium den Gesandten der deutschen Botschaft in Ankara einbestellt. Das meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu. Einzelheiten des Gesprächs wurden zunächst nicht bekannt. Hintergrund der Einbestellung war, dass Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan sich gestern nicht per Videoleinwand an die

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?