Plus

NDR, WDR, "SZ": Geheimdienste wollen Budget stark aufstocken

Berlin (dpa) - Der Bundesnachrichtendienst und das Bundesamt für Verfassungsschutz wollen 2017 angesichts der Bedrohungen durch Terrorismus und Cyber-Attacken deutlich mehr Geld als im Vorjahr ausgeben. Aus geheimen Haushaltsunterlagen, die NDR, WDR und "Süddeutsche Zeitung" einsehen konnten, gehen nun Details hervor. Unter anderem wollen der Auslands- und der Inlandsgeheimdienst das Dechiffrieren von verschlüsselter Kommunikation ausbauen. Das BfV rechnet mit einem Budget von gut 307 Millionen Euro . Für den BND sind knapp 808 Millionen Euro veranschlagt.

07.09.2016 UPDATE: 07.09.2016 21:56 Uhr 16 Sekunden

Berlin (dpa) - Der Bundesnachrichtendienst und das Bundesamt für Verfassungsschutz wollen 2017 angesichts der Bedrohungen durch Terrorismus und Cyber-Attacken deutlich mehr Geld als im Vorjahr ausgeben. Aus geheimen Haushaltsunterlagen, die NDR, WDR und "Süddeutsche Zeitung" einsehen konnten, gehen nun Details hervor. Unter anderem wollen der Auslands- und der Inlandsgeheimdienst das

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?