Plus

Menschenrechtler: Erdogan geht systematisch gegen Medien vor

Istanbul (dpa) - Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan geht nach Einschätzung der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch systematisch gegen unabhängige Medien in seinem Land vor. Ziel der politischen Führung in Ankara sei es, "Kontrolle oder Kritik an ihrem rücksichtslosen Vorgehen gegen vermeintliche Feinde zu verhindern", kritisierte Human Rights Watch bei der Vorlage eines Berichts zur Lage der Pressefreiheit in der Türkei. "Grundprinzipien von Menschenrechten und Rechtsstaatlichkeit" würden vorsätzlich missachtet, teilte die Organisation mit.

15.12.2016 UPDATE: 15.12.2016 06:26 Uhr 17 Sekunden

Istanbul (dpa) - Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan geht nach Einschätzung der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch systematisch gegen unabhängige Medien in seinem Land vor. Ziel der politischen Führung in Ankara sei es, "Kontrolle oder Kritik an ihrem rücksichtslosen Vorgehen gegen vermeintliche Feinde zu verhindern", kritisierte Human Rights Watch bei der Vorlage

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?