Plus

Kreise: Euroländer einigen sich auf Brückenfinanzierung für Athen

Brüssel (dpa) - Die Länder der Eurozone haben sich auf eine sieben Milliarden Euro schwere Brückenfinanzierung für Griechenland einigen können. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg mit Bezug auf einen EU-Vertreter. Demnach sollen morgen Einzelheiten mitgeteilt werden, sobald technische Details geklärt sind und die nationalen Parlamente über das aktuelle Hilfspaket abgestimmt haben. Der Überbrückungskredit solle aus dem EFSM-Rettungstopf kommen, hieß es. Offen ist bislang, wie das durchgeführt werden kann, ohne EU-Länder, die nicht zur Eurozone gehören, mit weiteren Risiken zu belasten.

16.07.2015 UPDATE: 16.07.2015 13:26 Uhr 19 Sekunden

Brüssel (dpa) - Die Länder der Eurozone haben sich auf eine sieben Milliarden Euro schwere Brückenfinanzierung für Griechenland einigen können. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg mit Bezug auf einen EU-Vertreter. Demnach sollen morgen Einzelheiten mitgeteilt werden, sobald technische Details geklärt sind und die nationalen Parlamente über das aktuelle Hilfspaket abgestimmt haben.

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?