Plus

Al-Kaida im Jemen bekennt sich zu Anschlag auf "Charlie Hebdo"

Sanaa (dpa) - Die Terrororganisation Al-Kaida auf der arabischen Halbinsel AQAP hat sich zum Angriff auf die Redaktion des französischen Satiremagazins "Charlie Hebdo" bekannt. Der Anschlag sei auf Befehl von Al-Kaida-Chef Aiman al-Sawahiri verübt worden, heißt es von der im Jemen ansässigen Gruppe in einem Internetvideo. AQAP habe den Anschlag geplant, finanziert und das Ziel ausgesucht. Der Angriff sei Rache für die Beleidigung des Propheten Mohammed. Die Attentäter hatten selbst gesagt, zu der Gruppe zu gehören.

14.01.2015 UPDATE: 14.01.2015 11:56 Uhr 18 Sekunden

Sanaa (dpa) - Die Terrororganisation Al-Kaida auf der arabischen Halbinsel AQAP hat sich zum Angriff auf die Redaktion des französischen Satiremagazins "Charlie Hebdo" bekannt. Der Anschlag sei auf Befehl von Al-Kaida-Chef Aiman al-Sawahiri verübt worden, heißt es von der im Jemen ansässigen Gruppe in einem Internetvideo. AQAP habe den Anschlag geplant, finanziert und das Ziel ausgesucht. Der

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?