Plus WM-Gold

Schachmann jubelt und freut sich über belgische Hymne

Gold im Teamzeitfahren: Besser hätte für den Quick-Step-Radprofi Maximilian Schachmann die WM in Innsbruck nicht beginnen können. Im Einzelrennen gegen die Uhr könnte am Mittwoch wieder die Stunde des Berliner Senkrechtstarters schlagen.

24.09.2018 UPDATE: 24.09.2018 12:03 Uhr 1 Minute, 21 Sekunden
Maximilian Schachmann
Maximilian Schachmann (2.v.r. ) jubelt mit seinen Quick-Step-Teamkollegen über WM-Gold. Foto: Maximilian Schachmann/BELGA

Innsbruck (dpa) - Der neue Weltmeister Maximilian Schachmann schnupperte etwas verlegen am Sieger-Blumenstrauß und freute sich über die belgische Nationalhymne.

Zum letzten Mal wurde im Rahmen der Rad-Weltmeisterschaften ein Titel für Profi-Mannschaften ausgefahren - die belgische Quick-Step-Mannschaft mit dem tempoharten Berliner raste mit annähernd 110 Stundenkilometern bergab zum

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?