Plus Ukraine-Krieg

Städtetag fordert schnelle Entscheidung zu Geflüchteten

Angesichts der stark steigenden Zahl von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine fordern die Städte schnelle Entscheidungen des Landes, um sich besser auf den erwarteten großen Zustrom vorbereiten zu können. Drängende Fragen müssten vor allem zur Registrierung, zu Mietübernahmen und zur Betreuung der Kinder in Kitas und Schulen beantwortet werden, teilte der Dachverband der großen Kommunen am Mittwoch auf Anfrage mit. "Wir sind in guten Gesprächen mit dem Land", sagte eine Sprecherin weiter.

09.03.2022 UPDATE: 09.03.2022 15:02 Uhr 39 Sekunden
Flüchtlinge in Baden-Württemberg
Sozialarbeiterinnen sprechen in einem Ankunftszentrum für Flüchtlinge mit einem Bewohner.

Stuttgart (dpa/lsw) - Schon bei der schnellen Registrierung müssten die Berufe der Erwachsenen abgefragt werden. "Wir hoffen, sehr frühzeitig zum Beispiel die Frauen in der Kinderbetreuung einsetzen zu können", sagte die Sprecherin. "Das lindert den bekannten Personalmangel an dieser Stelle und ermöglicht den Kleinen eine Betreuung in der Muttersprache." Auch Pflegeberufe seien sehr gesucht,

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.