Plus Nach Zusammenbruch

Däne Eriksen bekommt ICD-Defibrillator eingesetzt

Als Folge seines Zusammenbruchs wird bei Christian Eriksen nun ein ICD-Gerät implantiert. Die Ärzte halten das für notwendig, ein zwangsläufiges Ende seiner Profilaufbahn bedeutet das aber nicht.

17.06.2021 UPDATE: 17.06.2021 10:28 Uhr 2 Minuten, 12 Sekunden
Christian Eriksen
Bekommt einen ICD-Defibrillator eingesetzt: Christian Eriksen. Foto: Wolfgang Rattay/POOL REUTERS/AP/dpa

Kopenhagen (dpa) - Wenige Tage nach seinem Herzstillstand während des EM-Spiels gegen Finnland bekommt der dänische Fußball-Star Christian Eriksen einen sogenannten ICD-Defibrillator eingesetzt.

Das gab der dänische Verband bekannt. Dieses kleine Gerät ähnelt einem Herzschrittmacher und wird bei Menschen implantiert, die ein erhöhtes Risiko für Herzrhythmusstörungen haben. Die Einsetzung

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?