Plus

Misstrauensantrag gegen britische Regierung gescheitert

London (dpa) - Der Misstrauensantrag gegen die britische Regierung ist gescheitert. Eine Mehrheit von 325 zu 306 der Abgeordneten sprach Premierministerin Theresa May und ihrem Kabinett im Parlament in London das Vertrauen aus. Oppositionschef Jeremy Corbyn hatte zuvor eine Neuwahl gefordert. Die "Zombie-Regierung", deren "Frankenstein-Deal" nun offiziell tot sei, solle den Weg frei machen, sagte der Labour-Politiker. Eine Neuwahl sei "das Schlechteste, was wir machen können", konterte May. Sie will am Montag darzulegen, wie es weitergehen soll, um einen chaotischen EU-Austritt zu verhindern.

16.01.2019 UPDATE: 16.01.2019 20:33 Uhr 17 Sekunden

London (dpa) - Der Misstrauensantrag gegen die britische Regierung ist gescheitert. Eine Mehrheit von 325 zu 306 der Abgeordneten sprach Premierministerin Theresa May und ihrem Kabinett im Parlament in London das Vertrauen aus. Oppositionschef Jeremy Corbyn hatte zuvor eine Neuwahl gefordert. Die "Zombie-Regierung", deren "Frankenstein-Deal" nun offiziell tot sei, solle den Weg frei machen,

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?