Plus

Merz: "Bin für die Beibehaltung des Grundrechts auf Asyl"

Halle/Saale (dpa) - Nach Kritik hat sich der Kandidat für den CDU-Vorsitz, Friedrich Merz, zum Grundrecht auf Asyl bekannt. "Für alle Interessierten noch einmal zum Mitschreiben: Ich bin für die Beibehaltung des Grundrechts auf Asyl. Punkt", sagte Merz in Halle an der Saale auf einer CDU-Regionalkonferenz. Gestern hatt er in Zweifel gezogen, ob das im Grundgesetz festgeschriebene Individualrecht "in dieser Form fortbestehen" könne. Die Opposition äußerte Kritik, genau wie seine Konkurrenten im Kampf um den CDU-Vorsitz, Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer und Gesundheitsminister Jens Spahn.

22.11.2018 UPDATE: 22.11.2018 20:58 Uhr 19 Sekunden

Halle/Saale (dpa) - Nach Kritik hat sich der Kandidat für den CDU-Vorsitz, Friedrich Merz, zum Grundrecht auf Asyl bekannt. "Für alle Interessierten noch einmal zum Mitschreiben: Ich bin für die Beibehaltung des Grundrechts auf Asyl. Punkt", sagte Merz in Halle an der Saale auf einer CDU-Regionalkonferenz. Gestern hatt er in Zweifel gezogen, ob das im Grundgesetz festgeschriebene

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?