Plus

Loveparade-Prozess: Ankläger äußern sich zur Einstellung

Düsseldorf (dpa) - Im Loveparade-Prozess will sich die Staatsanwaltschaft am Dienstag zum Vorschlag einer Einstellung des Verfahrens äußern. Das Gericht hatte vorgeschlagen, den Prozess gegen sieben Angeklagte ohne, gegen drei Angeklagte mit Geldauflage einzustellen. Die individuelle Schuld der Angeklagten sei als gering oder allenfalls mittelschwer anzusehen, hieß es zur Begründung. Ein Angeklagter hat bereits erklärt, dass er dies ablehnt. Sollten sich in den anderen neun Fällen Staatsanwaltschaft und Angeklagte einigen, könnten die Verfahren abgetrennt und eingestellt werden.

03.02.2019 UPDATE: 03.02.2019 07:38 Uhr 18 Sekunden

Düsseldorf (dpa) - Im Loveparade-Prozess will sich die Staatsanwaltschaft am Dienstag zum Vorschlag einer Einstellung des Verfahrens äußern. Das Gericht hatte vorgeschlagen, den Prozess gegen sieben Angeklagte ohne, gegen drei Angeklagte mit Geldauflage einzustellen. Die individuelle Schuld der Angeklagten sei als gering oder allenfalls mittelschwer anzusehen, hieß es zur Begründung. Ein

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?