Plus Landesparteitag

Klöckner plädiert für diverse und unabhängige Presse

Die rheinland-pfälzische Bundestagsabgeordnete Julia Klöckner zeigt sich besorgt über aktuelle Entwicklungen in der Medienlandschaft. "Facebook ist nicht die freie Presse, Tiktok und Instagram auch nicht", sagte Klöckner am Samstag auf einem Landesparteitag in Wittlich über diese Internet-Portale. "Wir brauchen eine glaubwürdige, diverse, unabhängige Presse."

26.03.2022 UPDATE: 26.03.2022 11:44 Uhr 20 Sekunden
Landesparteitag CDU Rheinland-Pfalz
Julia Klöckner spricht beim Landesparteitag in Wittlich.

Wittlich (dpa/lrs) - Klöckner sagte, dass sie sich beim Blick auf Medienverlage "große Sorgen mache, wo gespart wird, wie gespart wird". Dabei dürfe die Pressevielfalt nicht gefährdet werden. "Wenn es attraktiver für einen Journalisten ist, in den Landesdienst als Pressesprecher zu gehen, als Journalist zu bleiben, müssen sich Verlage Gedanken machen."

In Rheinland-Pfalz wechselten im

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.