Plus Kriminalität

Razzia gegen Hawala-Netzwerk: 31 Beschuldigte

Ermittler haben in verschiedenen Städten Deutschlands - darunter auch das rheinland-pfälzische Haßloch - mit einer Razzia ein weiteres Hawala-Netzwerk ins Visier genommen. Die Ermittlungen richteten sich gegen 31 Beschuldigte, sagte Julius Sterzel, Sprecher der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft, die die Ermittlungen leitet, am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Dabei gehe es um Geldflüsse zwischen Deutschland und dem Libanon. Es sollten auch Haftbefehle vollstreckt werden. Mehrere hundert Beamte seien im Einsatz. Schwerpunkt sei Berlin.

30.03.2022 UPDATE: 30.03.2022 12:01 Uhr 17 Sekunden
Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Düsseldorf/Haßloch (dpa/lrs) - Nach Angaben des Bundeskriminalamts wurden Beamte in Berlin, Hamburg, Essen, Mannheim, Mittenwalde, Haßloch (Kreis Bad Dürkheim) und Schönefeld aktiv. Wohnungen und Büros seien durchsucht worden.

Mit dem Hawala-System können Kunden gegen Provision außerhalb des staatlich genehmigten Banken- und Finanzwesens Geld überweisen. Das Hawala-Banking ist in

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.