Plus

IG Metall verschärft Warnstreiks

Frankfurt/Main (dpa) - Die IG Metall lässt ihre Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie weiter rollen. Heute am zweiten Tag nahmen laut Gewerkschaft insgesamt rund 125 000 Beschäftigte an den ganztägigen Ausständen teil, für morgen wird eine Rekordbeteiligung von bis zu 300 000 Metallern erwartet. Unter anderem soll es die Autobauer BMW, Audi, Daimler und Porsche treffen. Neue Verhandlungen hat die IG Metall Baden-Württemberg den Arbeitgebern erst für den Beginn kommender Woche angeboten. Zuvor müsse sich Südwestmetall aber noch deutlich bewegen.

01.02.2018 UPDATE: 01.02.2018 17:03 Uhr 18 Sekunden

Frankfurt/Main (dpa) - Die IG Metall lässt ihre Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie weiter rollen. Heute am zweiten Tag nahmen laut Gewerkschaft insgesamt rund 125 000 Beschäftigte an den ganztägigen Ausständen teil, für morgen wird eine Rekordbeteiligung von bis zu 300 000 Metallern erwartet. Unter anderem soll es die Autobauer BMW, Audi, Daimler und Porsche treffen. Neue

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?