Plus

Hendricks: Brauchen technische Nachrüstungen gegen Fahrverbote

Berlin (dpa) - Bundesumweltministerin Barbara Hendricks pocht weiter auf technische Nachrüstungen von Dieselautos, um Fahrverbote zu vermeiden. Nicht jeder könne sich "einfach ein neues Auto leisten", sagte die SPD-Politikerin im Bundestag. Die Autohersteller seien die Verursacher der Luftverschmutzung in Städten und dürften nicht aus der Verantwortung entlassen werden. Ziel der Bundesregierung sei, dass Fahrverbote nicht in Kraft treten müssten, betonte Hendricks. Sollte es aber so weit kommen, brauche es eine "Positiv-Kennzeichnung" für Autos, die weiter fahren dürften.

02.03.2018 UPDATE: 02.03.2018 14:23 Uhr 18 Sekunden

Berlin (dpa) - Bundesumweltministerin Barbara Hendricks pocht weiter auf technische Nachrüstungen von Dieselautos, um Fahrverbote zu vermeiden. Nicht jeder könne sich "einfach ein neues Auto leisten", sagte die SPD-Politikerin im Bundestag. Die Autohersteller seien die Verursacher der Luftverschmutzung in Städten und dürften nicht aus der Verantwortung entlassen werden. Ziel der

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?