Plus

Hamburg-Berlin: ICE-Reisende sitzen stundenlang fest

Karstädt (dpa) - Rund 370 Bahnreisende haben mehrere Stunden in einem ICE zwischen Hamburg und Berlin festgesessen. Wie der Lagedienst der Polizei und die Deutsche Bahn berichteten, war es auf freier Strecke bei Karstädt in Brandenburg zu einem Personenunfall gekommen. Während der Ermittlungen wurde der Streckenabschnitt gesperrt und der Fernverkehr über Stendal umgeleitet. Am Abend konnten die Fahrgäste des gestoppten Zuges in einen anderen ICE umsteigen und ihre Reise fortsetzen. Die Strecke wurde nach etwa vierstündiger Sperrung wieder freigegeben.

11.01.2019 UPDATE: 11.01.2019 00:48 Uhr 18 Sekunden

Karstädt (dpa) - Rund 370 Bahnreisende haben mehrere Stunden in einem ICE zwischen Hamburg und Berlin festgesessen. Wie der Lagedienst der Polizei und die Deutsche Bahn berichteten, war es auf freier Strecke bei Karstädt in Brandenburg zu einem Personenunfall gekommen. Während der Ermittlungen wurde der Streckenabschnitt gesperrt und der Fernverkehr über Stendal umgeleitet. Am Abend konnten

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?