Plus Flugzeugabsturz

Abgestürztes Kleinflugzeug: Ermittlung zur Unfallursache

Nach Angaben der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung kann es noch Wochen oder sogar Monate dauern, bis die Ursache für den Absturz des Kleinflugzeugs in der Nähe des Flugplatzes Konstanz ermittelt ist. Bei dem Absturz der zweisitzigen Maschine waren der 44-jährige Pilot und seine 50 Jahre alte Co-Pilotin am Sonntag lebensgefährlich verletzt worden.

28.03.2022 UPDATE: 28.03.2022 13:48 Uhr 16 Sekunden
Notfallrettungsdienst
Ein Rettungsassistent steigt in einen Rettungswagen. Foto: dpa

Konstanz (dpa/lsw) - Nach Angaben der zuständigen Flugleiterin waren die beiden auf dem Rückweg nach Aschaffenburg, als ihr Flugzeug rund 500 Meter von der Startbahn entfernt in ein Waldstück neben der Bundesstraße 33 stürzte. Das Technische Hilfswerk (THW) barg das Wrack des Kleinflugzeugs in der Nacht zum Montag aus dem Naturschutzgebiet. Wie ein Sprecher des THW mitteilte, dauerte die

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.