Plus Doping-Problematik

Russland-Causa spaltet Biathlon-Welt

Der mögliche Ausschluss Russlands von den Olympischen Spielen in Pyeongchang beschäftigt die Biathlon-Welt. Auch wenn viele öffentlich lieber schweigen, sind die Meinungen zu einer angemessenen Bestrafung inzwischen sehr gegensätzlich.

30.11.2017 UPDATE: 30.11.2017 10:13 Uhr 2 Minuten, 1 Sekunde
Martin Fourcade
Martin Fourcade ist gegen eine kollektive Bestrafung eines Landes. Foto: Heiko Junge

Östersund (dpa) - Unter den Biathleten rumort es. Eine mögliche Verbannung der russischen Mannschaft von Olympia in Pyeongchang ist beim Weltcupauftakt in Östersund eines der Hauptthemen.

Doch während zuletzt alle gemeinsam für härtere Strafen gegen Dopingsünder kämpften, gehen die Meinungen in der Causa Russland weit auseinander. Vor allem der sechsmalige Gesamtweltcupsieger Martin

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?