Plus

AfD legt Namen von 14 Spendern vor

Berlin (dpa) - Nach den dubiosen Spenden aus der Schweiz an die AfD hat die Partei der Bundestagsverwaltung die Namen von 14 EU-Bürgern vorgelegt, die hinter den Zuwendungen stehen sollen. Dies wurde der dpa aus Parteikreisen bestätigt. Die meisten Spender auf der Liste sind demnach Deutsche. Die Angelegenheit hatte AfD-Fraktionschefin Alice Weidel unter Druck gebracht. Gegen sie wird wegen des Anfangsverdachts eines Verstoßes gegen das Parteiengesetz ermittelt. Spenden von Nicht-EU-Bürgern an deutsche Parteien sind illegal.

17.01.2019 UPDATE: 17.01.2019 22:18 Uhr 17 Sekunden

Berlin (dpa) - Nach den dubiosen Spenden aus der Schweiz an die AfD hat die Partei der Bundestagsverwaltung die Namen von 14 EU-Bürgern vorgelegt, die hinter den Zuwendungen stehen sollen. Dies wurde der dpa aus Parteikreisen bestätigt. Die meisten Spender auf der Liste sind demnach Deutsche. Die Angelegenheit hatte AfD-Fraktionschefin Alice Weidel unter Druck gebracht. Gegen sie wird wegen

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?