Plus

Töchter sexuell missbraucht: Elf Jahre Haft für Vater

Schwerer sexueller Missbrauch und Vergewaltigung der eigenen Töchter - wegen dieser Delikte hat das Landgericht Mosbach einen Mann zu elf Jahren Haft verurteilt. Damit blieb die 1. Große Jugendkammer am Donnerstag zwei Jahre unter dem Plädoyer der Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung hatte keinen Antrag zur Strafhöhe gestellt. Rechtsmittel wollen beide Seiten nicht einlegen.

17.02.2022 UPDATE: 17.02.2022 18:31 Uhr 11 Sekunden
Justitia
Eine Statue der Justitia hält eine Waage und ein Schwert in der Hand.

In die Gesamtstrafe flossen 17 Fälle des Missbrauchs ein, die der Mann um die 40 zwischen 2015 und 2017 an den beiden zur Tatzeit acht und 13 Jahre alten Mädchen begangen hatte. Darüber hinaus verschaffte er sich laut Urteil kinderpornografisches Material. Während der gesamten Verhandlung war die Öffentlichkeit ausgeschlossen.

© dpa-infocom, dpa:220217-99-179026/2

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.