Plus Radsportklassiker in Italien

Heiße Staubschlacht: Schachmann überzeugt bei Strade Bianche

Mit einem dritten Platz meldet sich Maximilian Schachmann in die Radsportsaison zurück. Auf den Schotterpisten der Toskana unterstreicht der Berliner Radprofi erneut seine gestiegene Wertschätzung.

02.08.2020 UPDATE: 02.08.2020 11:08 Uhr 1 Minute, 39 Sekunden
Maximilian Schachmann
Re-Start bei Strade Bianche geglückt: Maximilian Schachmann (l) und Sieger Wout Van Aert. Foto: Dirk Waem/BELGA/dpa

Siena (dpa) - Sieg knapp verpasst, Re-Start geglückt: Maximilian Schachmann ist mit einem Podiumsplatz in die verkürzte Radsportsaison gestartet.

Auf dem harten Kurs der Strade Bianche in und um Siena fuhr der Radprofi aus Berlin auf den dritten Platz hinter dem Belgier Wout Van Aert und dem italienischen Meister Davide Formolo.

Trotz des verpassten Siegs zeigte sich Schachmann

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?