Plus

Nach U-Bahn-Anschlag: Großbritannien rätselt über die Täter

London (dpa) - Auch nach der Rücknahme der höchsten Terrorwarnstufe werden die Ermittlungen zum Londoner U-Bahn-Anschlag mit Hochdruck fortgesetzt. Das sagte der britische Terror-Chefermittler, Mark Rowley in London. Auch die erhöhte Präsenz von Sicherheitskräften werde zu Beginn der Woche noch aufrechterhalten. Zwei Verdächtige waren im Zusammenhang mit dem Anschlag mit 30 Verletzten festgenommen worden. Ein 21-Jähriger war am späten Samstagabend im Westen der britischen Hauptstadt in Gewahrsam genommen worden. Zuvor hatte die Polizei einen 18-jährigen Mann am Hafen von Dover gestellt.

18.09.2017 UPDATE: 18.09.2017 03:53 Uhr 19 Sekunden

London (dpa) - Auch nach der Rücknahme der höchsten Terrorwarnstufe werden die Ermittlungen zum Londoner U-Bahn-Anschlag mit Hochdruck fortgesetzt. Das sagte der britische Terror-Chefermittler, Mark Rowley in London. Auch die erhöhte Präsenz von Sicherheitskräften werde zu Beginn der Woche noch aufrechterhalten. Zwei Verdächtige waren im Zusammenhang mit dem Anschlag mit 30 Verletzten

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?