Plus

Hintergrund - Romance Love Scamming

29.03.2023 UPDATE: 29.03.2023 16:35 Uhr 44 Sekunden

So gehen "Liebesbetrüger", "Love-Scammer" oder "Romance-Scammer" vor:

  • Die erste Kontaktaufnahme findet über Soziale Medien oder Dating-Plattformen statt.
  • Die meisten Betrüger kommunizieren in gutem Englisch.
  • Während männliche Liebesbetrüger (Scammer) auf Bildern oft Uniformen tragen, locken die weiblichen Scammer mit einem attraktiven Erscheinungsbild und leichter Bekleidung.
  • Scammer überhäufen ihre Opfer bereits früh mit Komplimenten und überschwänglichen Liebesbekundungen.

Sie haben den Verdacht, bereits betrogen oder gescammt worden zu sein? Das können Sie tun:

  • Ignorieren: Gehen Sie nicht auf die Forderung ein und überweisen Sie auf keinen Fall Geld.
  • Sichern: Speichern Sie alle Mails und Chat-Texte als Beweis.
  • Hilfe holen: Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.
  • Blockieren: Brechen Sie jeglichen Kontakt ab.

Für Opfer von "Love- oder Romance-Scamming" ist dies oftmals mit hohem emotionalen Stress verbunden. Sollten Sie dahingehend Hilfe oder psychologische Beratung benötigen, wenden Sie sich jederzeit an die Beratungsstelle BEKO Rhein-Neckar: https://www.beko-rn.de

Für weitere Auskünfte stehen auch die Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen des Polizeipräsidiums Mannheim sowohl in Mannheim unter der Telefonnummer 0621/174-1212, als auch in Heidelberg unter der 06221/1857-125, sowie jede andere Polizeidienststelle zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Thema "Love-Scamming" oder "Romance-Scamming" finden Sie unter www.polizei-beratung.de.