Wiese von Kreisligist Mückenloch heiß umworben

Der BSC Mückenloch lud Tim Wiese ins Training ein

13.03.2013 UPDATE: 13.03.2013 06:31 Uhr 49 Sekunden
Wiese: "War doch super!"

Der BSC Mückenloch lud Tim Wiese ins Training ein

27 Tore in 17 Spielen sind zu viele - zumindest für den Heidelberger Kreisligist BSC Mückenloch. Und deshalb kamen die Kicker auf eine Idee. Verteidiger Jens Dörfer wendete sich via Facebook an Ex-Nationaltorhüter Tim Wiese und bat um Unterstützung. Dörfer postete auf Wieses offizieller Fan-Seite: "Ich möchte sie fragen, ob sie nicht Bock hätten, alle zwei Wochen bei uns zu trainieren. Wir haben zwar zwei gute Tormänner, das Problem ist nur, dass einer im Schichtdienst arbeitet und somit nur alle zwei Wochen zum Training kommen kann. Eine Fahrgemeinschaft mit anderen Spielern könnte natürlich auch arrangiert werden."

Wiese kassierte in 11 Spielen für die TSG 29 Tore, hätte im Moment aber viel Zeit. Marco Kurz degradierte ihn im Januar zur Nummer 3, nachdem der Torhüter dann einige Schlagzeilen in der Öffentlichkeit geschrieben hatte, wurde er aus dem Mannschaftstraining suspendiert. Inzwischen hält sich Wiese, der noch bis 2016 an Hoffenheim gebunden ist, allerdings keinen gültigen Zweitliga-Vertrag besitzt, im Einzeltraining im Kraichgau fit.

Nun das Angebot aus Mückenloch. "Weit über 1000 Leute" sollen laut "Bild"-Zeitung bereits den Facebook-Daumen für das Angebot gehoben haben. Inzwischen ist der Kommentar allerdings nicht mehr auf Wieses Seite zu finden. Via "Bild"-Zeitung teilte Wiese mit: "Sagen möchte ich dazu aber nichts."

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.