Tanner: "Ich bin rundum zufrieden"

Hoffenheims Manager Ernst Tanner über den geglückten Saisonstart seiner Hoffenheimer    

14.09.2010 UPDATE: 14.09.2010 07:35 Uhr 1 Minute, 2 Sekunden
Tanner: "Ich bin rundum zufrieden"

Hoffenheims Manager Ernst Tanner über den geglückten Saisonstart seiner Hoffenheimer

 

"Ich bin rundum zufrieden", strahlte Manager Ernst Tanner nach dem Spiel gegen Schalke 04. Die stressigen Wochen liegen nun hinter dem Manager. Harte Transferverhandlungen um Maicosuel, Eduardo, Zuculini, Wellington, Rudy und Sigurdsson brachte Tanner zum Abschluss. Dazu die Ungewissheit, wie die Mannschaft in die Bundesliga starten würde. Doch die TSG legte einen Traumstart hin. Frischerholt kam der Manager aus dem Urlaub und sah, wie Hoffenheim an der kompakten Mannschaftsleistung der vergangenen Wochen nahtlos anknüpfte. "Angesichts des schweren Programms habe ich es mir eigentlich nicht träumen lassen. Aber es ist Realität geworden, umso schöner für uns."

 Schon jetzt steht die TSG mit zwei Siegen gegen Spitzenteams wie Bremen und Schalke besser da als im Vorjahr. In der Vorsaison schaffte Hoffenheim in 34 Spielen nur einen Sieg gegen Teams aus der Top-Ten der Bundesliga. "Es ist eine Erleichterung dahingehend, da man Mannschaften geschlagen hat, gegen die wir letztes Jahr nicht gewonnen haben. Aber wir haben diese Mannschaften zum richtigen Zeitpunkt erwischt."

Tanner kann zufrieden sein mit seinen ersten vier Monaten als Manager im Kraichgau. Doch er will die Euphorie und die Erwartungen nicht überkochen lassen: "Es ist eine Momentaufnahme. Wir sind super gestartet, aber mit neun Punkten wurde noch keiner Meister oder ist in der Liga geblieben. Wir wollen uns möglichst lange da halten, wo wir sind." Denn auch gegen Schalke sah der Manager noch "viel Verbesserungsbedarf. Wir haben vor allem in der ersten Halbzeit nicht gut gespielt und trotzdem 1:0 geführt." Tanners Erklärung für die starken Leistungen: "Wir treten geschlossen und als Team auf. Das ist im Mannschaftssport das Wichtigste und damit kann man sehr viel kompensieren."

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.