Sammer bleibt beim DFB - Pezzaiuoli bei 1899

Aufatmen in Hoffenheim - Marco Pezzaiuoli wird nicht vom DFB abgeworbrn  

21.01.2011 UPDATE: 21.01.2011 16:04 Uhr 52 Sekunden
Pezzaiouli: "Freue mich auf die Herausforderung"

Aufatmen in Hoffenheim - Marco Pezzaiuoli wird nicht vom DFB abgeworbrn

 

Da hatte Hoffenheims neuer Trainer Marco Pezzaiuoli am Freitagmittag für ein paar bange Stunden gesorgt. Mit seiner Aussage "Es gibt generell kein nein, man sollte nie die Tür zuschlagen!" öffnete er Tür und Tor für mögliche Spekulationen um einen Wechsel Pezzaiuolis zurück zum DFB. Pezzaiuoli galt laut Bild-Zeitung als Wunschkandidat von Joachim Löw für die Nachfolge von Matthias Sammer als Sportdirektor. Sammer wurde heiß vom Hamburger SV umworben und hielt sich bis Freitag bedeckt. Passend dazu gab Pezzaiuoli auch bekannt, dass er immer noch keinen Vertrag als Chef-Trainer in Hoffenheim unterschrieben hat. "Wir hatten dazu noch keine Zeit", so der gebürtige Mannheimer.

 

Doch nun können Hoffenheim-Fans erleichtert aufatmen. Es wird keine neuen Schlagzeilen in der 'Causa-Sammer-Pezzaiuoli' geben. Matthias Sammer erteilte dem Hamburger SV heute eine Absage und bleibt lieber selbst Sportdirektor beim DFB. Via DFB teilte Sammer mit: "Nach reiflicher Überlegung und vor dem Hintergrund, dass eine schnelle Stellungnahme gefordert war, bin ich zu dieser Entscheidung gekommen. Das Interesse des HSV ehrt mich sehr, aber es warten beim DFB noch viele Aufgaben, auf die ich mich freue."

Damit sind auch mögliche Spekulationen um einen Blitz-Wechsel von Pezzaiuoli zurück zum DFB vom Tisch und Fans und Spieler können das tun, was Pezzaiuoli bereits am Freitag ankündigte: "Ich konzentriere mich voll und ganz auf das Spiel gegen St. Pauli."

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.