Nilsson: Der Kapitän muss zurück auf die Bank

Mit der Rückkehr des zuletzt gesperrten Joe Simunic sinken die Einsatzchancen von Per Nilsson

04.02.2010 UPDATE: 04.02.2010 16:32 Uhr 34 Sekunden
Nilsson: Der Kapitän muss zurück auf die Bank

Mit der Rückkehr des zuletzt gesperrten Joe Simunic sinken die Einsatzchancen von Per Nilsson

"Pelle hat es gut gemacht", sagt Trainer Ralf Rangnick zur Leistung von Per Nilsson beim letzten Bundesliga-Spiel gegen Schalke 04. In den ersten zwanzig Minuten habe sich der Schwede noch beim Aufbauspiel und den Pässen schwer getan, so der Trainer, im Laufe des Spiels sei es dann aber besser geworden. Rangnick: "Speziell in der zweiten Halbzeit gab es dann auch gute Zuspiele von ihm". Für Nilsson war es das erste Spiel in dieser Saison, bei dem er von der ersten bis zur letzten Minute auf dem Platz stand. Zuvor war er in vier Spielen zweimal eingewechselt und zweimal ausgewechselt worden. Auch gegen Hannover wird es für den 27-jährigen wohl nicht mehr als einen Kurzeinsatz geben. Rangnick: "Ich gehe davon aus, dass Joe Simunic hinten spielen wird". Der Kroate war gegen Schalke wegen seiner fünften gelben Karte gesperrt.

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.