Musona offenbar zum Medizin-Check in Hoffenheim

Laut Aussage des Club-Präsidenten ist Musona am Montag in Richtung Kraichgau aufgebrochen      

05.07.2011 UPDATE: 05.07.2011 10:00 Uhr 41 Sekunden
Restkarten für Hannover-Spiel

Laut Aussage des Club-Präsidenten ist Musona am Montag in Richtung Kraichgau aufgebrochen

 

 

 

Der Transfer des 21-jährigen Stürmers Knowledge Musona scheint sich zu konkretisieren. Laut afrikanischer Medien ist Musona bereits zum Medizin-Check in Richtung Hoffenheim aufgebrochen. Bei 1899 Hoffenheim wäre der Nationalspieler Simbabwes eine Alternative im Sturm. Manager Ernst Tanner bestätigte zuletzt das Interesse an dem in Südafrika spielenden Musona. Und von dort erreicht ein neuer Zwischenstand um den Transferpoker die Medien. Der Manager Bobby Motaung der Kaizer Chiefs, Musonas aktuellem Klub, äußerte bei dem Webportal "Africansoccer", man habe sich bereits mit 1899 Hoffenheim über ein Millionenangebot geeinigt. "Wir haben das Angebot von Klub zu Klub ausgehandelt, jetzt geht es darum, was der Spieler will", wird Motaung zitiert. Und er bestätigte ausdrücklich: "Es ist definitiv kein Test. Wir gehen dorthin zum Medizin-Check, Vertragsverhandlungen und damit der Junge sehen kann, ob er glücklich ist dort zu unterschreiben. Dann treffen wir dort eine Entscheidung." Am Montag soll Musona in Richtung Deutschland aufgebrochen sein. Falls das stimmt, könnte er heute zum Medizin-Check im Kraichgau ankommen. Von der TSG gibt es dazu allerdings noch keine Bestätigung.

 

(Der Kommentar wurde vom Verfasser bearbeitet.)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.