Hopp schlägt zurück!

In einem Exklusiv-Interview mit der "Rhein-Neckar-Zeitung" attackiert der Mäzen den Trainer    

02.01.2011 UPDATE: 02.01.2011 17:31 Uhr 25 Sekunden
Hopp: "Es sind noch einige Positionen offen!"

In einem Exklusiv-Interview mit der "Rhein-Neckar-Zeitung" attackiert der Mäzen den Trainer

 

In einem Interview mit der Heidelberger "Rhein-Neckar-Zeitung" erklärt Sport-Mäzen Dietmar Hopp nun die Trennung von Ralf Rangnick aus seiner Sicht. Er habe schon vor Silvester mit Präsident Peter Hofmann diesen Schritt beschlossen, nachdem er am 23. Dezember eine Mail von Rangnick erhalten habe. Die sei im Ton "extrem heftig" gewesen, so Hopp. Er habe Rangnick deshalb schon am 30. Dezember mitgeteilt, dass eine Trennung am besten wäre. "Deshalb gab es auch keinen Grund mehr, Rangnick vom Gustavo-Transfer zu unterrichten", so Hopp in der Montagsausgabe der "Rhein-Neckar-Zeitung". Rangnick hatte von dem Blitz-Transfer telefonisch von einem Spielerberater erfahren und anschließend um Vertragsauflösung gebeten.

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.