Hopp freut sich über Einladung der BVB-Fans!

Der Gönner von 1899 Hoffenheim denkt über das Gesprächsangebot der BVB-Fans nach 

23.08.2011 UPDATE: 23.08.2011 07:05 Uhr 44 Sekunden
Acht Mann mussten bei Hopp vorsprechen

Der Gönner von 1899 Hoffenheim denkt über das Gesprächsangebot der BVB-Fans nach 

"Ich will mich noch nicht festlegen, ob ich die Einladung annehme", sagte Dietmar Hopp dem "Kicker", aber ganz abgeneigt scheint der Sportmäzen nicht zu sein. Nach den Vorfällen der vergangenen Woche hatten BVB-Anhänger vom Forum www.schwatzgelb.de einen offenen Brief an Hopp geschrieben. "Nachdem so lange übereinander gesprochen wurde", heißt es darin,  "ist es nun vielleicht an der Zeit, in einen Dialog zu treten". Zwar hat der Brief auch einige rustikalere Teile, doch die Dortmund-Fans betonen auch: "Dass Sie diese Schmährufe derart persönlich nehmen, ist schade und vor allem unangebracht!"

 

Hopp sagte im "Kicker"-Gespräch, "erst einmal habe ich mich gefreut, dass man von Fan-Seite des BVB Interesse zeigt, einen Dialog zu führen". Den Brief von www.schwatzgelb.de werde er beantworten, allerdings erst nach Bekanntgabe der Untersuchungsergebnisse in der Schall-Affäre.

Möglicherweise bekommen die BVB-Fans schneller einen Brief aus Hoffenheim, als gedacht. Denn schon heute wird die Entscheidung des DFB erwartet, ob wegen der Beschallung der Dortmunder Anhänger ein förmliches Verfahren gegen 1899 Hoffenheim eingeleitet wird.

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.