Hopp: "Ich verfalle nicht in Panik"

In einem Interview mit der "Bild"-Zeitung zeigt sich Sportmäzen Dietmar Hopp überzeugt, dass die Mannschaft ihre Form wieder findet.

27.01.2010 UPDATE: 27.01.2010 08:38 Uhr 40 Sekunden
Hopp: "Ich verfalle nicht in Panik"

In einem Interview mit der "Bild"-Zeitung zeigt sich Sportmäzen Dietmar Hopp überzeugt, dass die Mannschaft ihre Form wieder findet.

Die ersten beiden Auftritte von 1899 Hoffenheim hat Sportmäzen Dietmar Hopp nur am Fernseher verfolgt. Während die Spieler bei Minusgraden ihre Form vom vergangenen Jahr suchten, machte der Gönner des Fußball-Bundesligisten Urlaub in Florida. Immerhin hat er dabei noch kein Tor seiner Mannschaft verpasst. Auf ein 0-2 bei Bayern München folgte ein enttäuschendes 0-3 zuhause gegen Bayer Leverkusen. Trotzdem bleibt Hopp gelassen: "Ich finde solche Phasen des Mißerfolges durchaus normal und verfalle deshalb nicht in Panik ...", sagte der Sportmäzen der "Bild". Als Gründe sieht er die Verletzungen, Sperren und das Fehlen der Spieler beim Afrika-Cup. Das sei aber "kein Dauerzustand", Neuverpflichtungen wären deshalb auch "für junge Spieler aus dem eigenen Nachwuchs nicht das richtige Zeichen". Die nächsten Spiele sieht Hopp optimistisch: "Ich bin absolut davon überzeugt, dass die Mannschaft ihre Form wieder findet und einen sicheren Mittelfeldplatz behauptet kann". Dies sei durchaus ein Erfolg für das zweite Jahr in der ersten Liga.

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.