Plus Rugby-Europameisterschaft

Deutschland hat sich bemüht

Doch die Niederlande waren beim 37:7 in Heidelberg klar besser

24.11.2019 UPDATE: 25.11.2019 06:00 Uhr 2 Minuten, 3 Sekunden
Mit vereinten Kräften der Stürmer schafft Deutschlands Mark Fairhurst einen Versuch zum 5:7, doch alle anderen Angriffe der deutschen Spieler wurden von den konsequent zupackenden Niederländern gestoppt. Nicolas Rinklin (rechts oben) stürzt zu Boden, während der niederländische Gedrängehalb Benjamin Garcia die Angriffe seines Teams ankurbelt. Fotos: Kessler/F&S (2)

Von Claus-Peter Bach

Heidelberg. Im zweiten Saisonspiel der Rugby-Europameisterschaft hat die deutsche Nationalmannschaft am Samstag in Heidelberg eine 7:37 (7:10)-Niederlage gegen die Niederlande erlitten, die Tabellenführer in der Division 2 sind, während die Schützlinge der Trainer Mark Kuhlmann (Heilbronn), Alexander Widiker und Lars Eckert (Heidelberg) auf Platz vier

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Mitdiskutieren auf RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.