SV Waldhof Mannheim gegen SC Käfertal

Beim 16:0 läuft es schon ganz rund für die Buwe

Trainer Antwerpen zeigt sich zufrieden mit dem ersten Test. Auch Testspieler Adrian Fein überzeugt.

06.07.2024 UPDATE: 06.07.2024 16:30 Uhr 1 Minute, 13 Sekunden
Julian Rieckmann im Duell um den Ball. Foto: PIX

Mannheim. (rodi) Der SV Waldhof hat sein erstes Testspiel auf die bevorstehende neue Saison standesgemäß mit 16:0 (6:0) beim Mannheimer Kreisligisten SC Käfertal gewonnen. Die Torschützen waren Adrian Fein (18.), Nicklas Shipnovski (21.), Martin Kobylanski (24.), Kennedy Okpala (36., 45.), Fridolin Wagner (54., 88.), Terrence Boyd (55., 64., 90.), Maximilian Thalhammer (61.), Kelvin Arase (63., 68., 81.), Malte Karbstein (82.) sowie ein Eigentor des SCK (38.). Zweimal scheiterten die Buwe zudem an der Latte. 

In der Startaufstellung des Abschiedsspiels des Käfertalers Dennis Franzin stand bei den Blauschwarzen mit Adrian Fein auch ein Testspieler. Der Ex-Verler trainiert seit einigen Tagen probeweise am Alsenweg mit und wird auch am Montag mit ins Trainingslager nach Österreich fahren. SVW-Coach Marco Antwerpen ist von den Fähigkeiten Feins überzeugt und möchte ihn verpflichten.

Nicht auf dem Platz standen in Käfertal Lokalmatador Marcel Seegert (muskuläre Probleme), Tim Sechelmann (Probleme am Sprunggelenk) und Rico Benatelli aus privaten Gründen. Einer Teilnahme am Trainingslager sollte aber bei allen drei Akteuren nichts im Wege stehen. Als dritter Torhüter wird Luis Klatte mit nach Österreich reisen.

"Die erste Trainingswoche war anstrengend, aber es war schön, wieder auf dem Platz zu stehen und die neuen Spieler kennenzulernen", freut sich Innenverteidiger Malte Karbstein, dass es bald wieder mit der Punkterunde losgeht. Er selbst hat sich einiges vorgenommen. "So eine Runde wie letztes Jahr wollen wir nicht noch einmal spielen. An die Leistungen der Rückrunde anzuknüpfen, muss der Maßstab sein." 

In Käfertal lief es trotz der zahlreichen neuen Gesichter schon ganz rund. "Wir wollten hier viele Tore schießen und das ist uns auch gelungen", war Antwerpen mit dem ersten Test zufrieden und wird im Trainingslager weiter am Feinschliff arbeiten. 

In diesem Jahr gibt es nur wenige Gelegenheiten, den "neuen SVW" vor Ort in der Vorbereitung zu sehen. Für etwas Frust sorgte bei den Fans, dass das Testspiel gegen Hoffenheims U23 Ende Juli ohne Zuschauer ausgetragen wird.   

SVW: 1. Halbzeit: Zok - Shipnoski, Kobylanski, Yigit, Rieckmann, Sietan, Carls, Thalhammer, Okpala, Rexhepi, Fein - 2. Halbzeit: Hanin - Voelcke, Hoffmann, Wagner, Boyd, Karbstein, Abidfade, Klünter, Arase, Thalhammer, Fein

(Der Kommentar wurde vom Verfasser bearbeitet.)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.