Alles rund ums Energiesparen

Auf unserer Sonderseite finden Sie aktuelle Tipps, wie Sie Strom, Gas und Geld sparen können.

 

(Foto: dpa)

Plus Solarthermie

Kann Sonnenenergie die Heizkosten stark reduzieren?

Die Sonne scheint kostenlos und ihre Energie ist unermesslich. Sonnenenergie mit einer Solarthermieanlage als Ergänzung zur Öl- oder Gas-Heizung zu nutzen, erscheint günstig.

13.09.2022 UPDATE: 13.09.2022 16:00 Uhr 3 Minuten, 37 Sekunden
Solaranlagen zum Heizen eines Gebäudes werden fast immer mit anderen Heizungen kombiniert. Hier findet sich auf dem Dach eine Photovoltaikanlage für Stromproduktion mit einer Wärmepumpe am Boden, die mit dem solaren Strom betrieben werden kann. Foto: Daniel Maurer/dpa-tmn​

Von Simone Andrea Mayer

Berlin (dpa/tmn) - Wie wäre es, Ihr eigener Wärmeversorger zu werden? Mit Solaranlagen auf dem Hausdach geht das. Solarthermieanlagen ergänzen Öl- und Gaskessel, Wärmepumpen und Pelletkessel und senken so deren Betriebskosten. Auch Photovoltaikanlagen reduzieren die Stromkosten für Wärmepumpen. Ein Blick auf beide Arten zu

Weiterlesen mit Plus
  • Alle Artikel lesen mit RNZ+
  • Exklusives Trauerportal mit RNZ+
  • Weniger Werbung mit RNZ+