Plus Meckesheim

Als Gewalt und Ausbeutung mitten im Ort geschahen

Im Zweiten Weltkrieg gab es über 200 "Ostarbeiter" - Heimatforscherin kritisiert fehlende Erinnerung auf Friedhof

28.11.2018 UPDATE: 29.11.2018 06:00 Uhr 2 Minuten, 54 Sekunden
Bei ihren Recherchen stieß Edith Wolber auf die drei Sammelgräber auf dem Gemeindefriedhof. Foto: Luksch

Von Nicolas Lewe

Meckesheim. Die geplante Neukonzeption des Meckesheimer Friedhofs wird von den Bürgern der Elsenztalgemeinde mit großem Interesse verfolgt. Der jüngst vor Ort stattgefundene Strategietag war ein erster Schritt. Nun meldet sich die Heimatforscherin und Medizinethnologin Edith Wolber im RNZ-Interview mit einem Vorschlag zu Wort, der ein jahrzehntelanges Versäumnis der

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.