Angelbachtal

Schlosspark soll beim Pfingstmarkt zum Lichtermeer werden

Zehntausende Besucher werden erwartet. Es gibt einen Wandel bei den Speisekarten. Neben der Beleuchtung wartet auch viel Musik.

15.05.2024 UPDATE: 15.05.2024 04:00 Uhr 1 Minute, 51 Sekunden
Wie in den vergangenen Jahren wird sich der Eichtersheimer Schlosspark wieder in ein Lichtermeer verwandeln. Der Pfingstmarkt wird am Samstag um 18 Uhr offiziell vor der Sonnenberghalle eröffnet. Archivfoto: Ralf März

Von Ralf März

Angelbachtal. Der Eichtersheimer Schlosspark und die umliegenden Straßen werden sich am Pfingstwochenende, 18. bis 20. Mai, wieder in eine große Partymeile verwandeln: Um 18 Uhr am Samstag wird der Pfingstmarkt mit dem Fassanstich vor der Sonnenberghalle eröffnet, geplant ist über die drei Pfingsttage traditionell ein großes Programm mit Straßenfest, Feuerwerk, Gewerbeausstellung und der großen Schlossparkbeleuchtung. Zehntausende Besucher werden dazu in Angelbachtal erwartet.

Besonders für die Liebhaber von handgemachter Musik ist der Pfingstmarkt vermutlich mehr als nur einen Besuch wert. Zahlreiche Bands, Musiker oder Musikvereine werden an den drei Tagen auf den verschiedenen Bühnen der Vereine oder der Weingüter im Schlosspark stehen. Auch eine "Mallorca meets 90er"-Party ist am Samstagabend bei der Feuerwehr geplant.

Um das leibliche Wohl der Gäste kümmern sich die örtlichen Vereine und Gruppen. Änderungen sind hier teilweise beim Angebot zu erwarten, denn auf verschiedenen Speisekarten sollen sich dieses Jahr auch vegetarische, vegane und glutenfreie Gerichte finden.

"Entspannte, unterhaltsame Stunden und unvergessliche Eindrücke auf dem Angelbachtaler Pfingstmarkt", wünscht Bürgermeister Frank Werner in seinem Grußwort zum Fest und verspricht darin auch "gute Musik und Spaß für Jung und Alt".

Auch interessant
Angelbachtal: Beim Pfingstmarkt gibt es einige Neuerungen
Angelbachtal: Tausende Lichter lockten die Massen beim Pfingstmarkt (plus Fotogalerie)

Hauptattraktion des Angelbachtaler Pfingstmarktes wird erneut die Schlossparkbeleuchtung am Sonntag mit ihren 40.000 Teelichtern sein, die in bunten Bechern zu farbenfrohen Ornamenten zusammengefügt werden. Während der Dämmerung werden kleine Heißluftballons leuchten, eine Regenbogen-Allee wird aus unzähligen bunten Regenschirmen strahlen, Dudelsackbläser der "Heidelberg & District Pipes and Drums" werden aufspielen, Riesenseifenblasen werden entstehen, und später wird die siebenköpfige Cover-Band "Realusion" auf der Schlossparkbühne für die richtige Stimmung sorgen. Zum Ausklang des Abends wartet ab 22.30 Uhr die bekannte Musiklasershow vor dem Schloss auf die Gäste.

Auch der Pfingstmontag bietet noch ein großes Programm: Neben dem rund einen Kilometer langen Straßenfest mit unzähligen Händlern und dem großen Vergnügungspark mit Fahrgeschäften, darunter dieses Jahr auch ein Riesenrad, wird es um 14 Uhr einen lustigen Ruderwettbewerb auf dem Schlossteich geben. Im Rathaus wartet zudem über das gesamte Wochenende eine Ausstellung des Wieslocher Graffiti- und Street-Art-Künstler Marco Billmaier.

Große Parkplätze sind ausgeschildert, die An- und Abreise ist aber auch mit Sonderbussen ab den Bahnhöfen Wiesloch-Walldorf und Sinsheim bis spät in die Nacht möglich.

Auch dieses Jahr wird es zum Pfingstmarkt eine Ausstellung im Wasserschloss geben: Zu sehen sein werden unter anderem großformatigen Leinwände mit Street-Art- und Pop-Art-Comicfiguren wie Mickey Maus oder Popeye des Wieslocher Künstlers Marco Billmaier. Im gesamten Kraichgau hat er bereits farbliche Akzente gesetzt und so das weitverbreitete Klischee der "Verunstaltung" durch Graffiti widerlegt. Zu bewundern sind seine mehr als 500 Werke unter anderem im kompletten Rhein-Neckar-Kreis an unzähligen Trafostationen, Garagentoren oder Gartenmauern.

Auch ein "Live-Sprayen" ist am Sonntag gegen 16.30 Uhr im Schlosshof vorgesehen. Die Verkaufseinnahmen sollen anteilig an die Kinderkrebshilfe gespendet werden. Die Ausstellung im Schloss wird am Pfingstsamstag um 16 Uhr eröffnet und ist über das gesamte Wochenende zu sehen.

Info: Weitere Infos samt Sonderfahrplan der Busse ab Wiesloch-Walldorf: www.angelbachtal.de 

(Der Kommentar wurde vom Verfasser bearbeitet.)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.