Weinheim

Landmetzgerei Steidl bleibt offen

Die Metzgerei hält Lützelsachsen die Treue. Erst 2021 übernahm die junge Generation.

20.09.2022 UPDATE: 20.09.2022 06:00 Uhr 47 Sekunden
Punktet mit traditionellem Handwerk: die Landmetzgerei Steidl. Foto: Dorn

Weinheim-Lützelsachsen. (web) Die Zentren der Ortsteile waren ein viel diskutiertes Thema, als die Besucher des Forums zur Zukunftswerkstatt Ende letzter Woche in der Stadthalle an Stellwänden debattierten. Eher trübe Aussichten attestierten viele dem alten Lützelsachsener Dorfkern. Das lag nicht zuletzt daran, dass der Frischemarkt Bernhard im kommenden Jahr schließt und noch nicht klar ist, ob es gelingt, wieder ein Nahversorgungsangebot an der Ecke Weinheimer Straße/Sommergasse zu etablieren.

Einige Teilnehmer der Zukunftswerkstatt gingen allerdings zu weit, als sie der Landmetzgerei Steidl direkt gegenüber ebenfalls ein baldiges Ende vorhersagten. Solche Gerüchte entbehrten jeder faktischen Grundlage, betont Inhaber Alexander Steidl im RNZ-Gespräch. Er habe den Betrieb erst im letzten Jahr übernommen. Damit sei der Generationenwechsel in dieser Metzgerei geglückt. "Die Landmetzgerei Steidl bleibt weiter am Standort Sommergasse 89 in Lützelsachsen bestehen. Im September des Jahres 2021 hat Alexander Steidl den Betrieb von seinem Vater Rudi Steidl übernommen", teilt der Betrieb mit. Alexander Steidl produziere bereits in dritter Generation traditionell Fleisch und Wurstwaren.

Auch interessant
Weinheim: In Lützelsachsen schließt auch die Sparkasse
Weinheim: Hoffen in Lützelsachsen, Vorfreude in Hohensachsen
Lützelsachsen: Ein Stückchen Sommergasse könnte Einbahnstraße bleiben

Er beziehe die Rinder vom Bauern Rauch aus Weinheim, die Schweine aus dem Odenwald und das Wild "aus dem Weinheimer Wald". Das gesamte Wurstsortiment werde stets schlachtfrisch aus Meisterhänden produziert. Die Produkte seien frei von Lactose, Gluten, Glutamat und Farbstoffen und damit auch für Allergiker verträglich.

Dieser Artikel wurde geschrieben von:
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.