Plus St. Leon-Rot

Der Oberfeld-Preis steht fest - und Bürgermeister Eger schweigt

680 Euro soll der Quadratmeter im Roter Neubaugebiet "Oberfeld" kosten. Der Bürgermeister äußert sich bisher nicht zu seiner eigenen Bewerbung.

25.05.2022 UPDATE: 27.05.2022 06:00 Uhr 2 Minuten, 48 Sekunden
Zwölf gemeindeeigene Grundstücke sollen hier im „Oberfeld“ angeboten werden, aber die Zahl der Interessenten ist weitaus höher. Um zu entscheiden, wer einen Bauplatz erhält, wurde ein Punktesystem verabschiedet – an dem sich erneut Kritik entfachte. Foto: Theo Vetter

Von Tobias Törkott

St. Leon-Rot. Der Preis steht: 680 Euro kostet der Quadratmeter der zwölf Bauplätze der Gemeinde St. Leon-Rot im Gebiet "Oberfeld". Darauf hat sich der Gemeinderat in der Sitzung am Dienstagabend geeinigt. Hinter der Entscheidung um die kommunal-geförderten Grundstücke liegt ein wochenlanges Politikum. Das Kommunalrechtsamt des Rhein-Neckar-Kreises

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen
Dieser Artikel wurde geschrieben von:
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.