Scherben auf Spielplätzen

Polizei will Spielplätze in St. Leon-Rot nachts überwachen (Update)

Mittlerweile wurden auf mehreren Spielplätzen Scherben gefunden. Waren es übermütige Jugendliche?

19.05.2022 UPDATE: 20.05.2022 12:34 Uhr 1 Minute, 12 Sekunden
Glassplitter unter einer Rutsche: In St. Leon-Rot häufen sich die Fälle. Foto: privat

St. Leon-Rot. (aham/stoy) Eltern aufgepasst: Nachdem Anfang dieser Woche Glasscherben direkt an der Rutsche eines Roter Kindergartens am Tulpenring gefunden wurden, tauchen nun weitere solcher Fälle auf. "Zum einen wurde im Kletterbereich desselben Spielplatzes ein abgeschlagener Flaschenhals gefunden – mit der scharfen Kante nach oben in den Sand gesteckt", informiert Hauptamtsleiterin Anette Reich. Zum anderen habe das Bauhof-Team Scherben zwischen den Sitzbrettern des Kleinkindertisches auf dem Spielplatz in der Rosenstraße gefunden. "So, dass man sich verletzten würde, wenn man sich drauf setzt", sagt Reich. Wie die Polizei berichtet, sind insgesamt vier Fälle im Ortsteil Rot bekannt: Neben den bereits erwähnten, wurden auch auf dem Kindergarten-Spielplatz bei der Parkringschule Scherben gefunden.

Nach dem ersten Fall am Montag ging die Polizei noch davon aus, dass vermutlich Jugendliche im Übermut auf dem Spielplatz die Flasche zerstört hatten. "Es gibt keine Hinweise, dass jemand Kindern schaden wollte", hatte Polizeisprecher Norbert Schätzle erklärt. Jetzt sieht es anders aus: "Wir prüfen gerade, ob es sich um eine übliche Verunreinigung handelt oder wir es mit versuchter Körperverletzung zu tun haben", so Schätzle. "Irgendwas kann da nicht stimmen", ergänzt der Polizeisprecher.

Oliver Philipp, Leiter des Polizeipostens in St. Leon-Rot, geht von einer böswilligen Absicht aus, die Scherben seien immer an und auf den Spielgeräten platziert gewesen. Auch Hauptamtsleiterin Reich ist davon überzeugt: Oftmals seien solche Scherben Folgen von Gedankenlosigkeit oder jugendlicher Blödsinn. "Das, was wir jetzt vorfinden, hat eine andere Qualität", so Reich. Deshalb werde der Bauhof bis auf Weiteres täglich die Spielplätze kontrollieren – zumindest die in Rot. Denn im Ortsteil St. Leon habe es bisher keine solcher Vorfälle gegeben.

Nach Angaben der Polizei soll am heutigen Freitag noch ein Elternbrief verfasst und verteilt werden. Außerdem würden die Streifen des Polizeireviers Wiesloch alle Kinderspielplätze mit Beginn der Dämmerung und in den Nachtstunden regelmäßig überwachen.

Nun bittet die Polizei um Zeugenhinweise an Telefon 0 62 27/88 16 00 oder 0 62 22/5 75 90.

Auch interessant
Spielplatz St. Leon-Rot: Die Glasscherben lagen direkt unter der Rutsche

Update: Freitag, 20. Mai 2022, 12.34 Uhr

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.