Gemüsesticks mit Dip zu House und Hip-Hop

Auch das zweite Sundowner-Event auf der Festwiese war gut gesucht - DJane Simoné und Michelle Labonte verstehen ihr Handwerk

10.06.2022 UPDATE: 11.06.2022 06:00 Uhr 1 Minute, 58 Sekunden
Auf der Festwiese war am Donnerstag viel los. Foto: Sturm

Von Axel Sturm

Ladenburg. Mit der Sundowner-Reihe in Ladenburg hat die Marketingchefin der Stadt, Petra Liebig, voll ins Schwarze getroffen. Auch die zweite Veranstaltung mit DJane Simoné und Saxofonistin Michelle Labonte auf der Festwiese war ein voller Erfolg. "Ich kenne die beiden Künstlerinnen, die für gepflegte Unterhaltung stehen, schon lange", berichtete Liebig. "Gezittert" habe sie nur beim Blick auf die Wettervorhersage. "Jetzt bin ich aber ganz entspannt", sagte Liebig am Donnerstagabend der RNZ, als ihr die Abendsonne ins Gesicht schien.

Ihr ist es wichtig, dass die Veranstaltungsreihe die verschiedensten Stilrichtungen bedient. Waren zum Auftakt bekannte Pop- und Rocksongs zu hören, so stellte sich nun mit DJane Simoné eine der angesagtesten deutschen House- und Mixed-Music-DJs auf der Festwiese vor. Die Liebe zur elektronischen Tanzmusik entdeckte die Heidelbergerin früh. Schon als Kind experimentierte sie auf ihrer ersten DJ-Ausrüstung und wurde für Privatpartys gebucht. Das Feld der DJ-Housemusik wollte die selbstbewusste junge Frau nicht der "männlichen Konkurrenz" überlassen. Das war eine gute Entscheidung, fand Liebig.

Waren beim Sundowner-Event gut drauf: DJane Simoné und Saxofonistin Michelle Labonte. Foto: Sturm

Ihr Ausnahmekönnen zeigte auf der Festwiese auch Saxofonistin Michelle Labonte. "Was für eine tolle Atmosphäre – hier muss man sich einfach wohlfühlen", sagte die Berufsmusikerin aus der Eifel, die an der Frankfurter Musikwerkstatt Instrumentenpädagogik für Jazz- und Popmusik studiert hat. Sie kann bereits 20 Jahre Bühnenerfahrung vorweisen und ist nun froh, dass die Corona-Leidenszeit beendet ist.

In der Coronapause erstellte die vielseitige Künstlerin ein Programm aus Kinderliedern, das in den nächsten Wochen präsentiert wird. "Ansonsten spiele ich überwiegend im Funk- und Soul-Bereich, liebe aber auch House, R ’n’ B und Hip-Hop. Alles, was groovt, macht mir Spaß", erzählte Labonte der RNZ in einer Pause.

Auch interessant
Ladenburger LSV-Gaststätte: "Rosemaries Restaurant" eröffnet im August oder September
Ladenburg: Biber beißt Schäferhund in die Schnauze
Ladenburg: Zugang zur Altstadt für Autos eingeschränkt

Als die zufällig vorbeikommende Altstadträtin und Kulturexpertin Ilse Schummer auf die Festwiese blickte, war sie begeistert: "Die Menschen sehnen sich nach solchen Veranstaltungen." In Tanzlaune war die Bürgermeister-Familie: Die Kinder Anna und Tim sind zweifelsohne Rhythmus-Talente. Sie tanzten mit ihrer Mutter Katja am Rand der Bühne, während Stefan Schmutz in Sachen "Bürger-Gespräche" auf der Festwiese unterwegs war. "Ich bin sehr zufrieden, wie sich die Sundowner-Reihe entwickelt", meinte Schmutz. Er sprach seiner Marketing-Mitarbeiterin ein großes Lob aus.

Kathrin und Friedemann Haschler (li.) sowie Karola und Jochen Liebrich genossen mitgebrachte Rohkost. Foto: Sturm

Beste Stimmung herrschte auch auf der Decke von vier Genussmenschen. ...

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.