Kreistagswahl 2024

Freie Wähler werden zweitstärkste Kraft im Rhein-Neckar-Kreis

Die Grünen verlieren vier Sitze und rutschen hinter die Freien Wähler und die SPD. AfD und CDU gewinnen Plätze.

11.06.2024 UPDATE: 11.06.2024 12:40 Uhr 1 Minute, 51 Sekunden

Das Landratsamt des Rhein-Neckar-Kreises in Heidelberg. Foto: Reinhard Lask

Rhein-Neckar-Kreis. (RNZ) Neben der Europa- und der Kommunalwahl ist auch der Kreistag im Rhein-Neckar-Kreis neu gewählt worden. Wie bereits vor fünf Jahren wurde der Kreistag auch in diesem Jahr durch die Ausgleichsmandate aufgestockt. Statt 88 Sitzen wird der künftige Kreistag 104 Sitze haben - also noch einmal 3 mehr als in den vergangenen fünf Jahren.

Als größter Gewinner darf sich entsprechend die AfD fühlen, die über 12 Prozent der Stimmen bekommen haben und mit diesem Zuwachs von fast 5 Prozent künftig 13 Sitze belegen - nach der Wahl 2019 waren es noch 8. Auch die CDU könnte an Stimmen und Sitzen dazugewinnen. Sie hat künftig 30 Kreistags-Plätze, 3 mehr als zuvor. Zur Ermittlung der Ersatzpersonen für die Ausgleichssitze steht dabei noch ein Losentscheid aus.

Die Grünen verloren dagegen mehr als fünf Prozent und damit auch vier Sitze, wodurch sich die Fraktionsstärke auf 16 reduziert. Auch die Linkspartei gibt einen Platz ab und stellt künftig nur noch 3 Personen für den Kreistag.

Die Freien Wähler werden dagegen, trotz leichter Verluste, mit 18 Sitzen die zweitstärkste Kraft - dicht gefolgt von der SPD mit 17 Räten. Beide Parteien hatten bereits nach der Wahl 2019 so viele Sitze inne. Die FDP bleibt ebenfalls bei 7 Sitzen.

Hier die Ergebnisse aus den Wahlkreisen im Überblick:

> Das Gesamtergebnis:

Rhein-Neckar-Kreis 2024 2019
Wahlbeteiligung 63,3 %

62,2 %

CDU 29,3 % 26,8 %
SPD 16,0 % 16,6 %
Grüne 15,0 % 20,5 %
FW 17,3 % 18,0 %
FDP 6,0 % 6,6 %
Die Linke 3,2 % 3,6 %

AfD

12,4 % 7,6 %
WMD 0,3 % -

NPD

- 0,2 %





> Wahlkreis 1 (Hemsbach, Heddesheim, Laudenbach)

Wahlkreis 1 2024 2019
Wahlbeteiligung

65,1 %

63,5 %

CDU 29,3 % 26,5 %
SPD 25,6 % 20,1 %
Grüne 12,9 % 21,9 %
FW 8,8 % 13,4 %
FDP 7,4 % 6,3 %
Die Linke 2,4 % 3,1 %

AfD

13,3 % 8,5 %



> Wahlkreis 2 (Weinheim)

Wahlkreis 2 2024 2019
Wahlbeteiligung 61,6 %

60,7 %

CDU 24,6 % 25,7 %
SPD 13,7 % 14,5 %
Grüne 20,9 % 25,9 %
FW 16,1 % 14,2 %
FDP 5,1 % 5,2 %
Die Linke 5,0 % 6,6 %

AfD

10,7 % 6,7 %
WMD 3,5 % -

NPD

- 0,8 %






> Wahlkreis 3 (Schriesheim, Dossenheim, Hirschberg)

Ort 2024 2019
Wahlbeteiligung 71,9 %

70,5 %

CDU 23,8 % 22,3 %
SPD 13,3 % 15,6 %
Grüne 21,5 % 28,1 %
FW 22,2 % 17,6 %
FDP 6,7 % 7,0 %
Die Linke 5,2 % 3,6 %

AfD

7,1 % 5,5 %





> Wahlkreis 4 (Edingen-Neckarhausen, Ilvesheim, Ladenburg)

Ort 2024 2019
Wahlbeteiligung 68,8 %

66,7 %

CDU 32,5 % 25,7 %
SPD 20,9 % 17,9 %
Grüne 17,0 % 23,7 %
FW 8,4 % 11,0 %
FDP 7,9 % 9,4 %
Die Linke 3,8 % 5,2 %

AfD

9,2 % 6,7 %





> Wahlkreis 5 (Eppelheim, Oftersheim, Plankstadt)

Ort 2024 2019
Wahlbeteiligung 61,4 %

61,9 %

CDU 26,3 % 24,2 %
SPD 16,7 % 18,1 %
Grüne 19,1 % 23,1 %
FW 17,1 % 14,9 %
FDP 5,8 % 6,3 %
Die Linke 4,0 % 4,5 %

AfD

10,7 % 8,5 %




> Wahlkreis 6 (Schwetzingen, Brühl, Ketsch)

Ort 2024 2019
Wahlbeteiligung 60,6 %

59,1 %

CDU 26,0 % 25,3 %
SPD 19,9 % 21,4 %
Grüne 13,3 % 20,2 %
FW 19,7 % 16,7 %
FDP 3,6 % 3,8 %
Die Linke 2,6 % 3,0 %

AfD

14,7 % 9,3 %





> Wahlkreis 7 (Hockenheim, Altlußheim, Neulußheim, Reilingen)

Ort 2024 2019
Wahlbeteiligung 62,2 %

58,9 %

CDU 26,2 % 22,8 %
SPD 15,4 % 17,4 %
Grüne 12,7 % 18,9 %
FW 22,7 % 22,6 %
FDP 6,2 % 6,9 %
Die Linke 2,9 % 2,5 %

AfD

13,7 % 8,4 %

NPD

- 0,3 %





> Wahlkreis 8 (Walldorf, St. Leon-Rot)

Ort 2024 2019
Wahlbeteiligung 62,9 %

63,7 %

CDU 27,3 % 24,4 %
SPD 14,3 % 14,7 %
Grüne 13,7 % 17,8 %
FW 14,4 % 16,4 %
FDP 15,8 % 16,8 %
Die Linke 2,8 % 2,6 %

AfD

11,4 % 7,0 %





> Wahlkreis 9 (Sandhausen, Nußloch)

Ort 2024 2019
Wahlbeteiligung 65,9 %

62,7 %

CDU 44,7 % 35,7 %
SPD 13,7 % 17,0 %
Grüne 15,7 % 20,2 %
FW 2,2 % 2,5 %
FDP 9,7 % 13,7 %
Die Linke 2,1 % 3,0 %

AfD

11,7 % 7,6 %





> Wahlkreis 10 (Leimen)

Ort 2024 2019
Wahlbeteiligung 49,5 %

49,2 %

CDU 20,3 % 21,9 %
SPD 11,3 % 13,4 %
Grüne 16,5 % 22,4 %
FW 13,6 % 9,8 %
FDP 14,8 % 16,9 %
Die Linke 3,8 % 4,2 %

AfD

14,8 % 11,1 %





> Wahlkreis 11 (Wiesloch)

Ort 2024 2019
Wahlbeteiligung 59,8 %

60,6 %

CDU 22,3 % 19,8 %
SPD 17,3 % 18,6 %
Grüne 16,7 % 19,2 %
FW 23,5 % 27,6 %
FDP 3,6 % 4,3 %
Die Linke 4,1 % 4,1 %

AfD

12,0 % 6,0 %





> Wahlkreis 12 (Dielheim, Malsch, Mühlhausen, Rauenberg)

Ort 2024 2019
Wahlbeteiligung 67,7 %

65,0 %

CDU 36,8 % 32,9 %
SPD 10,9 % 13,4 %
Grüne 12,3 % 18,2 %
FW 17,2 % 20,1 %
FDP 4,5 % 4,4 %
Die Linke 2,6 % 1,8 %

AfD

15,3 % 8,3 %

NPD

- 0,6 %





> Wahlkreis 13 (Neckargemünd, Bammental, Gaiberg, Wiesenbach)

Ort 2024 2019
Wahlbeteiligung 68,1 %

69,5 %

CDU 25,3 % 21,4 %
SPD 15,1 % 13,2 %
Grüne 17,5 % 21,9 %
FW 21,4 % 28,1 %
FDP 6,7 % 4,5 %
Die Linke 4,8 % 4,6 %

AfD

9,0 % 6,1 %





> Wahlkreis 14 (Waibstadt, Epfenbach, Eschelbronn, Helmstadt-Bargen, Neckarbischofsheim, Neidenstein, Reichartshausen, Meckesheim, Lobbach, Mauer, Spechbach)

Ort 2024 2019
Wahlbeteiligung 68,5 %

65,5 %

CDU 32,1 % 25,3 %
SPD 16,8 % 17,5 %
Grüne 8,9 % 13,3 %
FW 22,1 % 29,4 %
FDP 3,3 % 3,9 %
Die Linke 1,7 % 2,4 %

AfD

14,7 % 8,0 %





> Wahlkreis 15 (Sinsheim, Angelbachtal, Zuzenhausen)

Ort 2024 2019
Wahlbeteiligung 57,4 %

56,4 %

CDU 40,8 % 44,3 %
SPD 9,9 % 10,6 %
Grüne 11,7 % 14,1 %
FW 18,0 % 16,7 %
FDP 3,1 % 3,2 %
Die Linke 1,8 % 2,3 %

AfD

14,3 % 7,4 %

NPD

- 1,0 %





> Wahlkreis 16 (Eberbach, Heddesbach, Heiligkreuzsteinach, Schönau, Schönbrunn, Wilhelmsfeld)

Ort 2024 2019
Wahlbeteiligung 62,9 %

62,0 %

CDU 32,4 % 24,7 %
SPD 21,2 % 18,5 %
Grüne 8,7 % 13,9 %
FW 19,6 % 29,3 %
FDP 2,8 % 4,4 %
Die Linke 2,4 % 2,6 %

AfD

12,7 % 6,2 %

(Der Kommentar wurde vom Verfasser bearbeitet.)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.