Plus Walldürn

Windpark bei Glashofen und Wettersdorf kommt - aber mit wem?

Bis zu sieben Windräder sind geplant. Projektierer und Bürger diskutierten über Pro und Kontra.

28.10.2022 UPDATE: 28.10.2022 06:00 Uhr 4 Minuten, 49 Sekunden
Windräder, die aus dem Wald herausragen: Dieser Anblick lässt sich für das Gebiet südlich von Wettersdorf und Glashofen wohl kaum vermeiden. Warum Stadt und Bürger auf den Standort wenig Einfluss nehmen können, aber zumindest bei der Wahl des Projektierers ein Wörtchen mitzureden haben, erfuhren die Bürger der Höhenorte bei einem Vortrag der Firma Windenergie S&H. Foto: Mayer

Glashofen. (jam) "An erneuerbaren Energien führt kein Weg vorbei." Diese deutliche Ansage von Windkraftpionier Uwe Steiff nimmt vorweg, was bei einer Informationsveranstaltung für Glashofener und Wettersdorfer offenbar noch nicht jedem Zuhörer bewusst war: Im Waldgebiet südlich der beiden Walldürner Stadtteile werden sich wohl früher oder später Windräder drehen. Noch haben es die Bevölkerung

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.