Mosbach

Ruhebänke aufwendig "aufgemöbelt"

Der Förderverein Stadtpark Mosbach ließ die in die Jahre gekommenen Sitzgelegenheiten renovieren.

02.06.2022 UPDATE: 03.06.2022 06:00 Uhr 1 Minute, 1 Sekunde
Aufgearbeitet wurden die 22 Ruhebänke im Stadtpark Mosbach. Foto: schat

Mosbach. (schat/flgs) Es blüht, es plätschert, es zwitschert – es ist einfach schön um diese Jahreszeit im Stadtpark und auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände in Mosbach. Auch ein Vierteljahrhundert nachdem das Großereignis die Große Kreisstadt nachhaltig bewegt hat, ist noch viel von zu sehen und zu genießen, was seinerzeit auf den Weg gebracht worden war.

Vor 25 Jahren feierte man in Mosbach aber nicht nur die Landesgartenschau, sondern auch die Gründung des Fördervereins Landesgartenschaugelände. Der wiederum hat im Jubiläumsjahr natürlich besonderes Augenmerk auf Mosbachs schönste Grün- und Naherholungsflächen. So hat sich dieser Tage die Vorsitzende des Fördervereins Stadtpark (als solcher firmiert der Verein seit geraumer Zeit), Diplom-Ingenieurin Birgit Dallinger, nachdrücklich bei der Stadtverwaltung dafür eingesetzt, dass die in die Jahre gekommenen Ruhebänke im Stadtpark – immerhin 22 an der Zahl – fachgerecht instandgesetzt werden.

Dazu wurden die Sitzgelegenheiten von Mitarbeitern des städtischen Bauhofs aus ihren Verankerungen gelöst, abtransportiert und nach erfolgter Aufbereitung wieder eingesetzt und befestigt. Die Firma Weimann aus Neckarelz nahm sich der Metallrahmen der Bänke an und absolvierte eine Oberflächenveredlung. Auch die Holzelemente (Sitzflächen und Lehnen) wurden aufgearbeitet; dieses Gewerk erledigte wiederum der Bauhof der Stadt Mosbach.

Auch interessant
Landesgartenschau Mosbach: Der "Glücksfall" von 1997 wirkt bis heute nach
Mosbach: Warum die Alte Mälzerei in der Kritik steht
Mosbach: Musik pur mit Gästen aus Château-Thierry

Die von Parkbesuchern gerne genutzten Bänke finden sich über das gesamte Areal verteilt, stehen mal in der Sonne, mal im Schatten, mal am neu errichteten Spielplatz, an den Blumenbeeten oder auch direkt am See. Damit die Sitzgelegenheiten wieder ein einladendes Erscheinungsbild haben, initiierte der Stadtpark-Förderverein die Renovierung und übernahm die Kosten von rund 4400 Euro. Derweil laufen die Vorbereitungen für das "25-Jährige", das man am 25. Juni zusammen mit der Alten Mälzerei feiert.

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.