Café "Riesen" Buchen

Pläne für asiatisches Restaurant sind weiter aktuell

Aktuell hängt es am Einbau einer Abluftanlage, für die im Dezember ein Bauantrag eingereicht wurde.

25.01.2023 UPDATE: 25.01.2023 06:00 Uhr 34 Sekunden
Foto: Rüdiger Busch

Buchen. (rüb) Vor knapp vier Jahren, Ende Februar 2019, hatte das traditionsreiche Café "Riesen" (Bildmitte) am Buchener Marktplatz seine Türen für immer geschlossen. Ein Jahr später wollte die neue Eigentümerfamilie dort ein asiatisches Restaurant eröffnen.

Die neuen Besitzer hatten bereits damit begonnen, die Gasträume komplett umzubauen. Doch die Eröffnung lässt noch immer auf sich warten. Zuerst durchkreuzte Corona die Pläne für die Neueröffnung, später kamen interne Gründe für Verzögerungen hinzu.

Aktuell hängt es am Einbau einer Abluftanlage, für die der neue Eigentümer Tan Le Van im Dezember einen Bauantrag eingereicht hat. Sobald die Genehmigung durch die Baurechtsbehörde am Landratsamt vorliegt, sollen die ausstehenden Arbeiten erledigt werden.

Auch interessant
"Knödelbude" Buchen: Die Knödel fanden auf dem Markt reißenden Absatz
Buchen: Aus dem "Riesen" wird "Yokkaichi"
Buchen: Traditions-Café "Riesen" wird zum Asia-Lokal

Das asiatische Restaurant, in dem, so die Pläne, Sushi sowie Spezialitäten der vietnamesischen, der thailändischen und der chinesischen Küche angeboten werden, soll dann zeitnah eröffnet werden, hieß es auf RNZ-Nachfrage.

Dieser Artikel wurde geschrieben von:
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.