Adelsheim

Weichen für 19 Baugrundstücke gestellt

Der Gemeinderat beschloss die Aufstellung des Bebauungsplans "Lange Morgen" in Leibenstadt.

27.07.2022 UPDATE: 27.07.2022 06:00 Uhr 1 Minute, 8 Sekunden
Am nordwestlichen Ortsrand von Leibenstadt entsteht ein neues Baugebiet. Foto: A. Hanel

Adelsheim. (ahn) Wohnraum wird überall gesucht. Deswegen sollen bei Leibenstadt nun 19 neue Baugrundstücke entstehen. Dazu beschloss der Adelsheimer Gemeinderat in seiner Sitzung am Montag die Aufstellung des Bebauungsplans – im beschleunigten Verfahren. Nach einleitenden Worten von Bürgermeisterstellvertreterin Heide Lochmann, die für den erkrankten Bürgermeister Wolfram Bernhardt die Sitzung leitete, stellte Melanie Cunningham vom Ingenieurbüro IFK aus Mosbach die Einzelheiten vor.

Die überplanbare Fläche im Gewann "Lange Morgen" beträgt 1,6 Hektar. Sie liegt am nordwestlichen Ortsrand von Leibenstadt, im Osten grenzt das Plangebiet an die Adolf-Lauer-Straße. Die Grundstücke, die sich im Eigentum der Stadt Adelsheim befinden, sollen eine Fläche von 600 bis 900 Quadratmetern haben.

Vorgesehen ist, dass die Grundstücke mit Einzelhäusern bebaut werden – mit maximal zwei Wohneinheiten pro Haus. Mehrfamilien- oder Reihenhäuser seien keine vorgesehen, wie Ortsvorsteher Dieter Stahl auf Nachfrage von Stadtrat Ralph Gaukel informierte. Und zwar wegen der relativ geringen Größe der Bauplätze. "Es sind die kleinsten Grundstücke, die in Leibenstadt verkauft werden", sagte Stahl. "Die Wohnqualität soll auf jeden Fall gesichert werden."

Die maximale Traufhöhe der Häuser liegt bei 6,50 Meter, die maximale Firsthöhe bei 11 Metern, wie Cunningham informierte. Bei den Dachneigungen ist ein Spielraum von 15 bis 45 Grad vorgesehen.

Bei der Dachdeckung bzw. den Fassaden sind grelle, glänzende oder stark reflektierende Materialien unzulässig. Ausnahmen bilden dabei Solarkollektoren oder Fotovoltaikanlagen.

Auch interessant
Stadtplanung: Wie soll Adelsheim lebendiger werden?

Wie schon beim Adelsheimer Neubaugebiet "Steinäcker rechts" sind auch in Leibenstadt die Installationen von Zisternen verpflichtend.

Ort des Geschehens

Das Gremium beschloss neben der Aufstellung des Bebauungsplans einstimmig die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit. Außerdem wurde das Ingenieurbüro Walter und Partner aus Adelsheim mit den Ingenieurleistungen für die Planung und Umsetzung der Verkehrsanlagen und Ingenieurbauwerke beauftragt. Deren Umsetzung und die damit verbundenen Leistungen werden erst beauftragt, wenn 25 der 35 Bauplätze im Baugebiet "Steinäcker rechts" verkauft sind, damit hinreichend Finanzen zur Verfügung stehen.

Dieser Artikel wurde geschrieben von:
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.