Plus Schwetzingen

Danyal Bayaz und der ergrünte Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen

Ein Gespräch über seine Zeit als Bundestagsabgeordneter und die Herausforderungen für die Grünen in der Region.

28.05.2021 UPDATE: 29.05.2021 06:00 Uhr 4 Minuten, 1 Sekunde
Kurz vor der Bundestagswahl 2017 besuchte Danyal Bayaz (2.v.r.) mit der damaligen Spitzenkandidatin der Grünen in Baden-Württemberg, Kerstin Andreae, die Firma Decathlon in Schwetzingen. Ebenfalls im Bild: Christopher Rauscher (l.) und Marco Montalbano. Foto: Lenhardt

Von Anna Manceron

Region Schwetzingen. Fast vier Jahre lang saß der gebürtige Heidelberger Danyal Bayaz (Grüne) als Abgeordneter für den Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen im Deutschen Bundestag. Die Ernennung des 37-Jährigen zum baden-württembergischen Finanzminister am 12. Mai kam nicht nur für viele andere, sondern auch für ihn selbst ziemlich überraschend. Sein Mandat als

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.