Demo vor Amtsgericht Heidelberg

Verhandlung gegen Extinction Rebellion ohne Urteil (Fotogalerie)

Vier Mitglieder der Umweltschutzbewegung stehen wegen der Blockade in Leimen im Mai 2021 vor Gericht.

04.08.2022 UPDATE: 04.08.2022 15:24 Uhr 32 Sekunden
Foto: PR-Video

Heidelberg. (pri/mare/lesa) Am Donnerstag stehen vier Mitglieder von Extinction Rebellion vor dem Heidelberger Amtsgericht. Es geht um einen Fall gemeinsamer Nötigung bei einer Aktion bei HeidelbergCement im Mai 2021.

Die Verhandlung gegen vier Aktivisten ohne Urteil geblieben. Die vier Klimaschützer, der im Mai 2021 an der Blockade des Leimener Werks von Heidelberg Cement beteiligt gewesen sein sollen, standen wegen gemeinschaftlicher Nötigung vor dem Heidelberger Amtsgericht. In der mehrstündigen, "friedlich verlaufenen" Verhandlung konnte laut einer Sprecherin des Amtsgerichts lediglich ein Zeuge vernommen werden.

Weil weitere Zeugen nicht an der Verhandlung teilnehmen konnten, müsse nun ein neuer Termin gefunden werden, so die Sprecherin. Wann dieser stattfindet, ist derzeit noch nicht bekannt.

Vor Prozessbeginn um 9.30 Uhr hat die Gruppe eine rund halbstündige Kundgebung abgehalten. Dabei hielten sie unter anderem ein Banner mit der Aufschrift "HeidelbergCement gehört angeklagt" hoch.

Update: Donnerstag, 4. August 2022, 15.24 Uhr

Auch interessant
Leimen: Klimaschützer blockierten Heidelberg Cement (Update)
Heidelberg/Leimen: Klimaschutz-Aktivist nach Heidelberg-Cement-Blockade verurteilt
Kritik an HeidelbergCement: "Blumenwiesen statt Betonwüsten"
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.