Plus Heidelberg

So ging das altehrwürdige Hotel "Zum Ritter" pleite

Das Hotel ist insolvent, die Gläubiger gehen wohl leer aus. Das Management gibt der Corona-Pandemie die Schuld, Insider sagen aber, dass es bereits seit Jahren Probleme gab.

19.03.2021 UPDATE: 20.03.2021 06:00 Uhr 4 Minuten, 24 Sekunden
Fast 430 Jahre alt, weltberühmt – und jetzt leer stehend: das Hotel „Zum Ritter“ in der Hauptstraße 178. Die Betriebsgesellschaft, die das Haus seit 2015 gepachtet hatte, ist insolvent. Nun sucht die Eigentümerfamilie Kuchelmeister einen neuen Pächter. Foto: Rothe

Von Sebastian Riemer

Heidelberg. Mehrere Bundespräsidenten haben hier übernachtet. Nelson Mandela war ebenso Gast wie Schauspieler Terence Hill, Nobelpreisträger Günter Grass und Barack Obamas Schwester Auma. Sogar Mitglieder der japanischen Kaiserfamilie schliefen hier. Und Victor Hugo war vom Ritter so verzaubert, dass er anno 1838 schrieb, nur dessen Fassade allein sei

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.