Plus

Heidelberger Helfer auf dem Balkan: Mit Suppe und Socken gegen die Kälte

Ein Team aus Heidelberg fährt in den Weihnachtsferien die Balkan-Route ab, um dort Flüchtlinge zu versorgen - Pavillons und Socken gesucht

21.12.2015 UPDATE: 22.12.2015 06:00 Uhr 2 Minuten, 25 Sekunden

Manuel Seifried (links) und Florian Horsch sind zwei der sechs Aktivisten, die sich nach Weihnachten auf den Weg auf den Balkan machen. Den Transporter und die Kochausrüstung liehen sie sich beim Partyservice von Horschs Vater. Foto: Lerato Gantner

Von Denis Schnur

Während in Deutschland geschaut wird, wie Flüchtlinge möglichst winterfest untergebracht werden können, herrscht in Osteuropa vielerorts ein deutlich größeres Chaos: Mit Grenzschließungen, Zäunen und dem Einsatz von Militär gegen Flüchtende zeigt sich Europa dort von seiner hässlichen Seite. Regelmäßig wird über die miserable Versorgung der Menschen auf der Flucht

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.